Aktuelles

20.05.2016

Saisonende bei Dynamo Dresden

Der Rückblick auf ein sensationelles Fußballjahr

GabiS / pixelio.de

Stefan Kawik / pixelio.de

..

"Nie mehr dritte Liga!", so schallte es in den letzten Wochen des Öfteren aus dem DDV-Stadion am Großen Garten. Die SG Dynamo Dresden hat es mal wieder geschafft: der Aufstieg in die 2. Bundesliga ist perfekt. Dabei mussten es die Schwarz-Gelben nicht einmal spannend machen, denn schon fünf Spieltage vor Schluss, nach dem 2:2 Unentschieden gegen Madgeburg, konnte Dynamo nicht mehr von den Aufstiegsplätzen abrutschen. Noch dazu konnten sie sich letztendlich auch das erste Mal in ihrer Vereinsgeschichte als Drittliga-Meister krönen.


Der Weg vom Abstieg zum Aufstieg

Fünf Siege aus 37 Spielen. Mit dieser miserablen Statistik stand die SG Dynamo Dresden am Ende der Saison 2013/2014 auf Platz 17. Der direkte Abstieg in Liga drei war somit besiegelt. Ebenso wie die damit einhergehenden Abgänge vieler Leistungsträger sowie des damaligen Trainers Olaf Janßen. Die folgende Saison sollte ein kompletter Neuanfang werden.

Der neue Coach Stefan Böger wurde beauftragt die junge, hungrige Truppe zum Wiederaufstieg zu führen. Damals verpflichtete Dynamo auch die beiden, damals noch unbekannten Spieler, Justin Eilers und Michael Hefele. Die Mannschaft startete motiviert in die Saison und legte einen guten Start hin, jedoch brach sie in der Rückrunde zusammen und kassierte diverse Niederlagen. Stefan Böger wurde verabschiedet und Co-Trainer Peter Nemeth übernahm die Mannschaft übergangsweise. Dieser beendete die Saison immerhin noch mit einem soliden sechsten Platz.

Am 25.07.2015 begann dann das glorreiche Jahr der Dynamos. Der ehemalige Union Berlin Trainer Uwe Neuhaus wurde an die Elbe gelotst und dieser verwandelte die zuvor instabil auftretende Manschaft in einen sicheren Titelfavoriten. Ein 4:1 gegen die Amateure des VfB Stuttgart lies schon am ersten Spieltag die Hoffnungen auf einen Aufstieg am Ende der Saison wachsen. Die Fans sollten nicht enttäuscht werden. Viele Spieler schöpften ihr volles Potential aus. Justin Eilers und Neuzugang Pacal Testroet entwickelten sich zu absoluten Tormaschinen und wurden von Eigengewächs Marvin Stefaniak stets mit klasse Vorlagen bedient. Im Mittelfeld zogen zumeist der erfahrene Andreas Lambertz und Offensivmann Aias Aosmann die Strippen. Kapitän Michael Hefele und Giuliano Modica räumten in der Abwehr so gut wie Alles ab und sorgten durch ihre Kopfballstärke auch oft genug selbst für Torgefahr.

Ein großartig aufgestellter, hochmotivierter Kader, ein ruhiger, überlegter Trainer und zehntausende Fans, die alles für ihre Mannschaft geben und jedes Wochenende auf der Tribüne mindestens genauso schwitzen wie die Spieler auf dem Platz. So lautete also das Erfolgsrezept für diese sensationelle Aufstiegssaison.


Statistiken und Rekorde

Nach so einer Spielzeit ist es nicht verwunderlich, dass Dynamo Dresden einige Rekorde gebrochen hat. Die Mannschaft legte mit 26 Punkten nach 10 Spieltagen den besten Start in der Drittliga-Historie aufs Parkett und verlor lediglich zwei der 38 Spiele. Das führte dazu, dass Dynamo seit dem 3. Spieltag ununterbrochen den ersten Platz belegte. Insgesamt erzielte die Mannschaft 75 Treffer in dieser Drittliga-Saison. Torschützenkönig Justin Eilers schoss 23 Tore und bildet zusammen mit Pascal Testroet, der 18 mal ins Tor traf, das erfolgreichste Stürmer-Duo der Drittliga-Geschichte. Marvin Stefaniak ist mit 19 Torvorlagen der beste Vorbereiter. Auch die Fans haben es geschafft einige Rekorde aufzustellen. 523.329 Zuschauer kamen zu den 19 Heimspielen. Macht einen Schnitt von 27.544 pro Partie. Bestwert seit Gründung der 3. Liga im Jahr 2008. Außerdem stellten die Fans die größte Stadionchoreografie Europas auf die Beine. Eine durchgängige Fahne von 450 Meter Länge wurde über der kompletten Tribüne gehisst.



Veränderungen zur neuen Saison

Neben all den positiven Emotionen gab es zum Ende der Saison auch einige Hiobsbotschaften. Zwei der absoluten Leistungsträger verlassen den Verein.  Kapitän Michael Hefele zieht es in die zweite Englische Liga zu Huddersfield Town und Torschützenkönig Justin Eilers wechselt zum SV Werder Bremen an die Weser. Auch Quirin Moll, der viele gute Spiele im defensiven Mittelfeld absolvierte, hat seinen Transfer zu Eintracht Braunschweig bereits bekanntgegeben. Luca Dürholtz und Jim-Patrick Müller verlassen den Verein ebenfalls. Erschwerend kommt für Dresden hinzu, dass alle diese Wechsel ablösefrei vonstattengehen. Für vielversprechenden Ersatz wurde aber schon gesorgt.

Der 21 Jahre junge Marcel Hilßner von Bremens zweiter Mannschaft könnte Eilers auf der Außenbahn ersetzen. Hendrik Starostzik kommt von den Stuttgarter Kickers an die Elbe. Der gelernte Innenverteidiger soll in die Fußstapfen von Michael Hefele treten. Auch der junge Marc Wachs von den Amateuren vom FSV Mainz 05 soll den Kader in der Breite verstärken. Alle Neuzugänge wurden ebenfalls ablösefrei geholt und sicher können wir uns auch noch auf einige "Junge Wilde" aus der Dynamo-Jugend freuen.

Fotos: GabiS, Stefan Kawik  / pixelio.de


 
My Nightlife

oder über Facebook anmelden

Mai 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
FREIKARTEN-Verlosung

Du willst auf der Gästeliste stehen?

Hier geht es zu unseren aktuellen Freikarten-Verlosungen

Bequeme Teilnahme per Facebook-Login!

nächste Monate
Facebook Facebook-Fanpage

Wir freuen uns über dein Like auf unserer Dresden Nightlife-Fanpage :)
facebook.com/ddnl.de

DDNL is powered by TYPO3 +
Internetagentur Maischner Online Business